linie-0037.gif von 123gif.de

Zu den Terminen

linie-0037.gif von 123gif.de

Vereinsauflösung

Die Auflösung des Vereins Struwwelpeter e.V. wurde am 16.12.2011 beschlossen.
Der Verein befindet sich in Liquidation. Zum Liquidator wurde bestellt:

Frau Marion Effenberg, Weidenweg 16. 91315 Höchstadt,
Telefon: 09193 9466

Wir bedanken uns bei allen, die den bisherigen
"Struwwelpeter e.V." unterstützt und gefördert haben.


linie-0037.gif von 123gif.de

Interview mit Marion


Mit freundlicher Genehmigung des "Fränkischen Tag"
geht's hier zum Interview "Nach fünf Jahren resigniert",
das am 15.12.2011 erschienen ist:  lesen

nach oben


 
linie-0037.gif von 123gif.de

"Hart aber fair" am 28.11.2011


Gerade habe ich mich furchtbar geärgert und mich gezwungen gesehen,
eine Mail an die Redaktion zu schreiben. Das heutige Thema war: "Eltern ohne Kompass"
und sie konnten es nicht lassen, in den letzten fünf Minuten auch noch das
Thema ADHS zu streifen ...

Liebes Team von Hart aber fair,
der Versuch, das Thema ADHS in Ihrer Sendung zu streifen, war sicherlich gut gemeint,
wird aber dieser Sache nicht gerecht. Wenn ich höre: "Durch seine Pille wirkt mein Patrik
wie gedimmt - er ist nicht mehr der Patrik, den ich kenne", dann sollte man zumindest ansatzweise
dazu erläutert haben, dass das Medikament "Ritalin" als Appetitzügler und Stimulanz-Präparat
von einem amerikanischen Arzt für seine übergewichtige Ehefrau (Rita)"erfunden" wurde.
Ritalin ist also per se kein Beruhigungsmittel, das Patienten "dimmt" oder herunterfährt.
Erst später wurde dieses Präparat auch bei neurobiologischen Störungen mit Erfolg eingesetzt
Dieses "Herunterdimmen" ist bei ADHS-Kindern aber beabsichtigt, weil sonst niemand mehr an das Kind
herankommt. Die Trickfilm-Mutter hat recht, wenn sie lobt: "Aber ich kann mit ihm reden".
Das könnte sie ohne Ritalin sicherlich nicht, auch nicht dessen Lehrerin.
Zur Veranschaulichung stelle man sich einen Saal vor, in welchem 20 Radiosender zur gleichen
Zeit eingestellt sind - das ist die Wahrnehmung eines durchschnittlichen ADHS-Kindes, z.B. in
der Klassensituation oder beim Hausaufgabenmachen - oder wenn die Mutter was sagt ...
das Kind wird es nicht wahrnehmen. Der Erfolg ist allein eine Frage der Dosis, die sich
hauptsächlich über das Körpergewicht des Kindes bestimmt, aber auch des Alters, z.B. wann
ein Kind seine Hausaufgaben macht. Der "Patrik" aus Ihrer Trickfilmkonstruktion war mit
Sicherheit falsch dosiert und die Mutter verunsichert.

ADHS-Eltern brauchen also mehr als andere einen "Kompass" und sind in der Regel besser informiert
und besser darin, Alltagssituationen zu strukturieren und zu kontrollieren. Deswegen hat es mich
etwas verwundert, das Thema ADHS heute in Ihrer Sendung vorzufinden. Etwas zu schnell haben auch Ihre durchaus
sehr netten Gäste das Thema ADHS gleich in den Bereich "bildungsferne Elternhäuser" hinabgetreten.

Ich würde mich freuen, dieses Thema nochmals bei "Hart aber fair" anzutreffen. Der Bundesverband
ADHS-Deutschland ist sicherlich bei der Recherche behilflich.

Mit freundlichen Grüßen
Nicole Körmaier-Zell
"Struwwelpeter e.V."
Verein zur Unterstützung ADHS-betroffener Kinder und deren Eltern e.V.
www.struwwelpeter-hoechstadt.de


Mittlerweile kam die Antwort der Redaktion "Hart aber fair", wobei klargestellt wurde, dass
in der redaktionellen Nachbesprechung der Sendung dieser Punkt ebenfalls kritisch diskutiert wurde.
Tatsächlich sei im geplanten Sendeablauf auch deutlich mehr Diskussionszeit für diesen Themenbereich
vorgesehen gewesen.

Sollte sich die Redaktion erneut mit dem Themenbereich beschäftigen, werde diese verstärkt
darauf achten, dass ausreichend Zeit für den Austausch aller Argumente bleibe. Dann würden auch
meine sachlichen Argumente in die redaktionelle Vorbereitung einfließen und die Redaktion werde
unsere Kontaktdaten verwahren, um sich im Vorfeld einer solchen Sendung ggf. erneut bei uns melden
zu können.




 



linie-0037.gif von 123gif.de

Neuwahlen der Vorstandschaft


Bei unserer Jahreshauptversammlung am 19.11.2010
wurde Frau Anja Brügger zum neuen Kassier gewählt.




 
linie-0037.gif von 123gif.de

Auslandsreisen


Wie jedes Jahr weisen wir vor Beginn der Urlaubszeit darauf hin, dass Sie für
Medikamente, die Sie auf Auslandsreisen mitnehmen müssen und die unter das
Betäubungsmittelgesetz (BtMG) fallen - so wie Ritalin, Equasym, Concerta,
Medikinet usw. - , für den Grenzübertritt eine Bescheinigung Ihres
Arztes/Ihrer Ärztin benötigen. Die Bescheinigung muss vom
zuständigen Gesundheitsamt (Wohnort des Patienten) beglaubigt sein.
Nach dem Schengener Abkommen werden jedoch Schengen-Staaten und Staaten,
die diesem Abkommen nicht beigetreten sind, unterschieden. Bitte informieren
Sie sich daher rechtzeitig bei Ihrem Gesundheitsamt oder ggf. auf der
Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Bitte beachten Sie - nicht nur in der Urlaubszeit -, dass BtMG-Rezepte immer
innerhalb von sieben Tagen nach Ausstellungsdatum in der Apotheke vorgelegt
werden müssen, auch wenn Sie gelegentlich noch Tabletten vorrätig haben sollten.

baum-0087.gif von 123gif.de




linie-0037.gif von 123gif.de

"Mein Kind ist eine Nervensäge"


Manchmal verschwinden gute Links einfach im Nichts - so ist es uns passiert mit einem
der besten Artikel über das Leben mit einem ADHS-Kind - veröffentlicht in der schweizer
Zeitschrift ANNABELLE im Jahr 1982!
Der Artikel war - neben weiteren hochkarätigen Fachartikeln - in einer Artikelliste
des ehemaligen "Bundesverbands Aufmerksamkeitsstörung" über längere Zeit online.
Dann plötzlich nicht mehr.

Fußnote des Bundesverbands war damals: "Besser kann man das Leben mit einem
hyperaktiven Kind nicht schildern
" - und das alles im Jahr 1982, als das betroffene
Kind und seine Mutter bereits einen 14 Jahre dauernden Leidensweg hinter sich hatten.

So viel schon mal zum Thema "Modediagnose ADHS" und zur immer wieder gern zitierten
"Medienverwahrlosung" der heutigen Jugend ... :-)


Aus dieser Zeit gibt es natürlich noch keine digitalen Aufzeichnungen, aber wir haben
totales Glück:
Die schweizer Frauenzeitschrift ANNABELLE hat uns auf unsere schüchterne Anfrage hin
sofort und gratis eine hochwertige Papierkopie dieses Artikels zukommen lassen!

Zum Artikel

Und von hier gehen die besten Grüße in die Schweiz zur Redaktion der ANNABELLE:
Tausend Dank für die Mühe, aus Ihrem sicherlich umfangreichen Archiv innerhalb
dieser wenigen Tage einen einzelnen Artikel aus 1982 aufzufinden, zu kopieren und
so unbürokratisch ins Ausland zu schicken! Wir sind echt überwältigt!


buch-0190.gif von 123gif.de



linie-0037.gif von 123gif.de

Bayerisches Fernsehen


Am 04. Mai 2010 lief um 19.00 Uhr die Sendung "Gesundheit!" im Bayerischen
Fernsehen. Es ging unter anderem auch um ADHS-Kinder.

Der Bayerische Rundfunk hatte zwar einen ganzen Tag bei Marion und ihrer
Familie den Alltag aufgezeichnet, Interviews mit ihr und den Kindern
Fabian und Josef geführt und Fabian in der Mittagsbetreuung der
Realschule Höchstadt mit der Kamera begleitet, doch leider
konnten davon nur ca. 5 Minuten ausgestrahlt werden.

Fabian, das hast du super gemacht!
smiley-0062.gif von 123gif.de

Der Link zur Sendung: Zappelphilipp-Krankheit auf dem Vormarsch

Der direkte Link zum Video ist leider nicht mehr aktiv :-(




linie-0037.gif von 123gif.de

Stammtisch


Unser letzter offener Stammtisch fand
am 05. Mai 2010 statt.

Seit längerer Zeit durften wir bei unserem monatlichen offenen
Stammtisch leider keine neuen Gäste mehr begrüßen - warum?

Aus zahlreichen Telefongesprächen wissen wir, dass es manchem nicht
leicht fällt, als Elternteil eines "unangepassten" Kindes - egal,
ob mit oder ohne ADHS-Diagnose - auch noch in die Öffentlichkeit
zu treten, weil man ja ohnehin schon genug Probleme hat.

Viele der betroffenen Familien möchten aus Angst vor Ausgrenzung
dann doch lieber anonym bleiben. Oder sind Sie allein erziehend
und haben niemanden, der abends auf Ihr Kind aufpasst?

Dafür haben wir Verständnis. Sie dürfen uns jederzeit, auch anonym,
telefonisch oder persönlich kontaktieren.
Unsere Kontaktdaten (Telefon und Mail) finden Sie unter "Vorstand".

Aus diesen Gründen haben wir uns auch entschlossen, unseren Stammtisch
nach den Pfingstferien nicht mehr offen anzubieten,
sondern in einem geschützten, vereinsinternen Rahmen.
Bitte rufen Sie uns an, dann finden wir einen geeigneten Termin,
der zu Ihnen passt!


getraenke-0098.gif von 123gif.de






linie-0037.gif von 123gif.de

Schluss mit dem Gerücht


über die Unverträglichkeit von Methylphenidad (also Ritalin, Medikinet, Concerta, Equasym) und der
gleichzeitigen Einnahme von Milch oder Milchprodukten:

Herr Dr. Jan Nedoschill, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, war so freundlich,
für uns bei allen Herstellerfirmen der genannten Präparate nachzufragen:

"Es besteht KEIN ZUSAMMENHANG zwischen der Wirkung von Equasym (u.a.) und der
Einnahme mit Milch im Frühstück. Wie auch immer diese Information also
zustande kommt, sie ist falsch."


Vielen lieben Dank von hier an die Praxis Dr. Nedoschill in Herzogenaurach!


medizin-0012.gif von 123gif.de



linie-0037.gif von 123gif.de

Leihbücherei


Wir weisen nochmals darauf hin, dass in der Paracelsus-Apotheke
in Höchstadt eine Leihbücherei mit Literatur zu AD/H/S eingerichtet
ist, in der Sie sich kostenlos informieren und Bücher ausleihen
können. Zur Bücherliste


buch-0034.gif von 123gif.de



linie-0037.gif von 123gif.de

Anfahrt




Weidenweg 16, 91315 Höchstadt




linie-0037.gif von 123gif.de